Rosenrevival

Heute Morgen war ich an meinem freien Tag im strömenden Regen auf dem Markt vor dem Aschaffenburger Schloss unterwegs und habe mir aromatische Rosen an einem entzückenden Stand bei zwei Damen besorgt, die heimische Freilandrosen zum Verkauf anbieten.
Am Samstag hatte ich mir dort bereits welche mitnehmen wollen, kam mit meinem Sohn aber leider zu spät an diesem speziellen Stand an und habe nicht mehr die bekommen, die ich ursprünglich gerne hätte haben wollen.
Dafür aber nun heute...
Den kleinen Teil an Rosen, den ich am Samstag ersatzweise an einem anderen Stand hatte ergattern können, wurde über das Wochenende auf das Feinste zu Rosen-Prosecco-Gelee verarbeitet.
Eine kleine Ausbeute meiner heutigen Rosen werde ich verwenden um Rosenzucker herzustellen( im nächsten Monat wird es dann auch Lavendelzucker geben - der Lavendel reift bereits fleißig bei uns auf dem Balkon vor sich hin).

Aus einem Teil der dunkelroten Rosen werde ich heute Rosensirup ansetzen( schmeckt ganz besonders lecker in Prosecco - sehr empfehlenswert!!!).
Die restlichen roten Rosen werden meine Bude auf das Schönste aufhübschen.

Einen Strauß mit pinken Rosen habe ich von einer der Rosendamen heute zugesteckt bekommen zu meinem Roseneinkauf - ihr hatte ich am Samstag bereits erzählt, was ich mit den Rosen alles so vorhabe - und was soll ich euch sagen - die pinken Rosen duften auf das herrlichste, mit einer zitronig eigenwilligen Note!
Da diese ein sehr volles Aroma haben, werde ich sie ebenfalls in einem hoffentlich köstlichen Rosensirup konservieren und somit noch lange Freude an ihnen haben...oder bei Gelegenheit köstliche Gaumenfreude an Herzensmenschen verschenken!

Vielleicht fragt man sich ja gegenseitig irgendwann einmal bei einem geselligen Beisammensein mit liebsten Freunden, mit einem Glas vorzüglichen Rosen-Prosecco in der Hand: "Weißt du noch...?". Und beginnt eine Geschichte zu erzählen. Das ist ein Geschenk, welches wir uns oft viel zu selten machen. Das wir einander zu selten mitteilen, was man im anderen sieht. Was man an ihm wertschätzt. Was ihn für uns wertvoll macht. Gemeinsam in Erinnerungen schwelgen und somit neue erschaffen...

Ich wünsche euch einen Tag voller Rosen - ich werde den heutigen verregneten Tag dazu nutzen, Rosen liebevoll zu verarbeiten und für mich besondere Menschen wissen lassen, was ich an ihnen wertschätze...

Euer Rosenfrollein Wunderfein

 

PS:

Warum der Titel Rosenrevivel.?!

Weil ich eine ganze lange Weile Rosen nicht mehr ausstehen konnte...

Die schlimmsten Rosen bescherte mir zu meinem 30. Geburtstag Justins Vater - da waren wir bereits über ein Jahr getrennt.

30 langstielige Rosen, per Fleurop geschickt...ich war Fassungslos, mein Herz zerrissen an diesem Tag, dank dieser Geste!

Rosen wollte ich bis vor kurzem aus diesem Grund keine mehr geschenkt bekommen - zu tief saß der Stachel, der vermeintlich roten Rosen und ihrer Symbolik in der Liebe!

Was hat sich verändert an meiner Haltung?

Ich habe meinen Standpunkt verändert und kann Rosen wieder bestaunen als das Wunder, dass sie sind!

 

Ich liebe Rosen in all ihrer duftigen Schönheit...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0