Am 3. Dezember 2019 erschien in der Beilage von Mediaplanet in der FAZ, mein Gastartikel "Mein Leben ist von besonderen Lebensaufgaben geprägt".

 

Vielen Dank für die Möglichkeit der Mitwirkung beim Themenschwerpunkt "Diagnosen und Therapien im Wandel", liebe Katja Wilksch.

Bild von Henriette Scheibner
Bild von Henriette Scheibner

Jean vom Blog Pflegeflow hat mich zum Thema Klinikaufenthalt für Menschen mit Behinderungen gefragt, wie ein solcher denn für uns aussieht, was gilt es zu beachten, wo liegen die Hürden und was braucht es, um einen Klinikaufenthalt für Menschen mit Behinderungen und deren Angehörige und Betreuuer zu erleichtern? Schaut mal rein bei Jean und hinterlasst gerne einen Kommentar...



Das Online-Magazin LEBENLANG stellt in ihrer Ausgabe No. 18 drei Mut-Macherinnen in ihrem Bloggerinnen-Special vor. Ich bin eine von ihnen. Das Magazin und der Artikel sind für euch im Link hinterlegt.

 

Das Online-Magazin konzentriert sich auf die Themen Pflege, Gesundheit und Aktivität. Lebenlang bündelt Lifestyle-Themen für Freizeit und Beruf sowie Fachinformationen rund um Pflege und Gesundheit. Im Mittelpunkt stehen Portraits von Menschen und Modellen aus dem Pflegebereich, Fitness und Ernährung, Berufsbilder aus der Pflege und das digitale Leben.

Im Monat Mai 2019 sind wir in der Printausgabe des Senioren Ratgebers, einem Partner der Apotheken Umschau zu finden. Anlässlich der neuen online Rubrik "An Deiner Seite" des Senioren Ratgebers, werde ich als pflegende Mama meines Sohnes vorgestellt. Bild Andreas Reeg / Interview Elsbeth Bräuer



Kaum hatte ich meine Diagnose Brustkrebs erhalten, schon meinten die Ersten aus meinem Umfeld mir mitteilen zu müssen, dass sie die Gründe kennen würden, warum ausgerechnet ich krank geworden sei. Die Argumentation reichte von: „Ich hätte Probleme mit meinem „Frausein“ oder zu viel Stress in meinem Leben“ über „Ich hätte generell etwas falsch gemacht“ bis hin zu „Ich müsste in meinem vorherigen Leben etwas sehr schlimmes verbrochen haben.“

 

Das K-Wort hat mich gefragt: "Was ist dein K-Wort?" Meine Gedanken zum Karmakenner, könnt ihr nun in einem Gastartikel nachlesen.

Wertvolle Momente - trotz Krebs hat mich kürzlichst zu einem zweiten Interview für ihre Website eingeladen, welches ihr nun nachlesen könnt. Es geht um das Thema "Was sich Krebspatienten von ihrem Umfeld wünschen", dem ich das letzte Kapitel meiner Geschichte auf meinem Blog gewidmet hatte.

 

Ich freu mich, wenn ihr mal reinlest!!!



Wie erklärt man seinem Kind, dass man als Mutter an Krebs erkrankt ist? Diese Frage hat mir Das K Wort - Diagnose Krebs gestellt.

 

Der Artikel, geschrieben aus der Sicht meines Sohnes und mit 5 zusätzlichen Tipps von mir als Mama für an Krebs erkrankte Eltern, ist unter der Rubrik Menschen nachzulesen.

Die Brustkrebszentrale fragte in einem Interview nach:

 

Wie war das damals für dich als Single an Krebs erkrankt zu sein?

 

"Als ich 2010 die Diagnose Brustkrebs erhielt, war ich bereits seit längerer Zeit Single. Für mich persönlich sind dies jedoch zwei Paar Schuhe: Zum einen bin ich alleinerziehende Mutter eines mehrfachbehinderten Sohnes, zum anderen Brustkrebspatientin. Single und zugleich Krebspatient zu sein, hat aber Auswirkungen auf verschiedenen Ebenen. Eine alleinstehende Frau mit Brustkrebs ist noch stärker darauf angewiesen, aktiv um Hilfe zu bitten, und sich ein Netzwerk aufzubauen."



Im Frühjahr hatte mich die freie Journalistin und Autorin Susanne von Mach gefragt, ob ich Teil ihres neuen Buches sein möchte.  Jetzt halte ich das Buch mit einem Kapitel meiner Geschichte, zum ersten Mal in den Händen und bin sehr berührt. Und hadere gleichzeitig mit mir, weil ich weiß, dass ich neben meinen starken Momenten, auch sehr klein sein kann.

Aber gleichzeitig bin ich auch sehr glücklich über diese besondere Auszeichnung, weil, ganz gleich welche Macken und Kanten ich mitbringe:

ICH bin eine starke Frau, die zusammen mit ihrem Sohn in Unterfranken lebt!

Danke, liebe Susanne von Mach


Auf meinem Smartphone finden sich nur wenige gemeinsame Bilder von meinem Sohn und mir. Um so mehr habe ich mich im Frühjahr über ein Shooting bei uns Zuhause gefreut, anlässlich der neuen Broschüre der Brustkrebszentrale.

Neben vielen wichtigen Informationen und Interviews zur Diagnose Brustkrebs, findet ihr in der neuen Broschüre Statements und Geschichten von Frauen, in denen ihr euch erkennen werdet.

 

Ich freu mich sehr, dass ich nicht nur Patin für eines der Kapitel sein durfte, sondern auch mit einem Bloggerportrait in der neuen Broschüre zu finden bin.

 

Neugierig geworden? Anbei findet ihr den Link zum Bestellservice der Brustkrebszentrale. Die Broschüre ist übrigens auch als pdf-Datei zu erhalten. Schaut einfach mal vorbei...





  • Video-Bericht im Main-Echo, anlässlich des Bloggerabends "Lets talk about cancer" und im BR24


  • Gesund, aber nicht geheilt! Interview im KREBSRATGEBER, erschienen im Kurier, Österreich. Vielen Dank an Media Planet und Doreen Brumme :)

Justin, ist in dem sehr berührenden Buchprojekt:

 

"Human Angels. Geschenke des Himmels, Lehrer des Lebens"

 

von Veit Lindau eingebunden. In diesem Buchprojekt finden sich Lebensgeschichten von sehr besonderen Menschen, die alle miteinander ihre eigenen Herausforderungen im Leben zu bestehen haben.



 

 



  • Die Prinzessin uffm Bersch wird von Uta Melle vorgestellt im Stern Blog!
  • Der Blog der "Prinzessin uffm Bersch", wird im zweiten Jahresheft 2014 von "Mamma Mia! Das Brustmagazin", seinen LeserInnen vorgestellt!