Niemand kann die Geschichte einer an Brustkrebs erkrankten Frau so gut erzählen, wie sie selbst. So findet ihr hier die LEBENSGESCHICHTEN von Frauen mit den unterschiedlichsten Biografien, alle durch eine Erkrankung vereint: Brustkrebs! Eine Erkrankung, die von jeder Betroffenen, ihrer Familie und Umfeld, das Äußerste abverlangt. Viele der Frauen wurden gesund. Nicht jede von ihnen wird oder bleibt gesund...

 

Es geht um Mut. Hoffnung. Liebe. Kraft. Unbändigen Willen. Gemeinschaft. Hier und Jetzt. Resilienz. Inspiration und so vieles mehr. Gemeinsam sind wir stärker als alleine und so reichen wir dir mit unserer Geschichte, die Hand...


Sandra - Mutmacher im Doppelpack

Sie… haben … Krebs!“ Ich konnte den weiteren Worten der Ärztin kaum folgen, ich stand unter Schock. „Frau Röpe, Ihr Krebs ist äußerst aggressiv. Wir empfehlen Ihnen dringend, direkt mit einer Chemotherapie zu beginnen.“ Was? Zu diesem Zeitpunkt befand ich mich in der 20. Schwangerschaftswoche. Es war für mich die schlimmste Erfahrung, die ich in meinem Leben je machen musste. Für mich brach meine ganze Welt zusammen. Es änderte sich schlagartig alles. Ich hatte Todesangst. Angst, die ich kaum beschreiben kann.

 

Kaum vorstellbar. Mit seinem Kind schwanger zu sein und dann eine solche Diagnose zu erhalten. Ihren beeindruckenden Weg mit einem metastasierten Brustkrebs und der Entscheidung für ihr Kind, könnt ihr nun in ihrem beeindruckenden Gastartikel lesen.


Jana

Jana, Markenbotschafterin von AMOENA und BRCA2-Trägerin, erzählt euch ihre beeindruckende Lebensgeschichte mit der Erkrankung Brustkrebs und gibt euch Einblick in ihre Familiengeschichte, die ihre Entscheidungen mit der Erkrankung Brustkrebs, massgeblich beeinflusst hat.

 

Die Diagnose Brustkrebs hat mir die Füße unter dem Boden weggezogen. Doch schnell war klar: Ich möchte intensiv leben statt intensiv leiden!


Der Feind in mir

Der Feind in mir ist das Protokoll einer turbulenten Zeit mit unzähligen Arztbesuchen, Operation, Strahlen- und Medikamententherapie, einem mehrwöchigen Aufenthalt in einem Sanatorium, Reha Sport und einem Antrag auf einen Schwerbehindertenausweis. Es ist eine Zeit, die emotional einer Achterbahnfahrt gleicht: Verzweiflung und Todesangst wechseln sich mit Hoffnung und Zuversicht ab. Gleichzeitig ist es die Zeit der intensiven Erlebnisse und Begegnungen und der Erkenntnis, dass das Leben wunderschön ist. Es geht auf eine Reise tief ins Innere und auf eine Reise bis ans Ende der Welt.

Der Feind in mir ist nicht nur ein Protokoll, sondern eine sehr persönliche Geschichte. Erzählt von einer jungen Frau über deren Gastartikel auf meinem Blog ich mich sehr freue...


angelika

Recover your smile e.V.
Recover your smile e.V.

Angelika ist 38, Mutter von drei Kindern und hat im Juli 2016 die Diagnose eines genetisch bedingten Brustkrebses erhalten. Wie viele von uns, unterzog sie sich einer Chemotherapie und etlichen Operationen. Sport hat sich Angelika während ihrer Therapiezeit nicht nehmen lassen und ist überzeugt davon, dass ihr dieser dabei geholfen hat, diese anstrengende Zeit so gut zu überstehen. Ihren Weg, könnt ihr nun auf meinem Blog in Angelikas Gastartikel nachlesen...


Alexandra

Alexandra, erhielt im August 2017, die Diagnose Brustkrebs. Mutter von zwei kleinen Kindern und mitten auf dem Sprung nach der Elternzeit, wieder in den Job einzusteigen. Statt dessen kam der Vollzeitjob Krebs. Alexandras offenen Weg mit Brustkrebs, könnt ihr in ihrem Gastartikel für meinen Blog nachlesen...


Evelyn

Evelyn, Ehefrau und Autorin, erzählt euch ihre Geschichte im DANACH ihrer Brustkrebserkrankung. Vom Erkennen, Annehmen und Umgang, mit der alles verschlingenden Müdigkeit namens Fatigue. Evelyn erzählt euch was ihr im Umgang mit dieser schwerwiegenden Erkrankung geholfen hat und von ihrem großartigen Engagement und Herzensprojekt "Die kühne Marie".

 

Zu Evelyns Gastartikel, bitte dem Link folgen...


mandy

Mandy, Ehefrau und Mutter von drei kleinen Kindern, erhielt wenige Tage vor Weihnachten 2017 die Diagnose eines hochaggressiven Brustkrebs. Mandy hat mittlerweile die Chemotherapie, als auch ihre beidseitige Mastektomie hinter sich gebracht. Ihre sehr berührenden Beobachtungen und Gedanken, könnt ihr nun auf meinem Blog in ihrem Gastartikel lesen.


Tina

Die Berlinerin Tina erhielt im letzten Jahr zum runden Geburtstag die Einladung zu einer Mammographie. Und schon bald darauf die Diagnose Brustkrebs. Wie Tina mit all dem umgeht, könnt Ihr in Ihrem Gastartikel für meinen Blog nachlesen. Seit ihrer Diagnose, schreibt Tina übrigens auch in Ihrem Blog:

 

Tina macht blau

 

 


Paulina

Die Hamburgerin Paulina, erhielt im November 2017 die Diagnose Brustkrebs. Schon bald nach ihrer Diagnose entschloss sich Paulina dazu, Freunde und Familie über  Instagram darüber zu informieren, wie es ihr unter der  Therapie gerade geht. Mittlerweile ist das öffentliche Schreiben für sie zu einer großen Antriebsfeder geworden, der ihr nicht nur Mut und Trost schenkt, sondern auf dem sich auch viele Gleichgesinnte treffen!

 

Paulinas Gastartikel, gibt es hier zu lesen...

 

 

 

 


Farewell sonja

Wie lange ich lebe, liegt nicht in meiner Macht. Dass ich aber, so lange ich lebe, wirklich lebe, dass hängt von mir ab.

Seneca

 

Sonja, du wunderbare Seele...

 


Yvonne

Yvonne erhält im Frühjahr 2015, die Diagnose Brustkrebs! Und nur kurz nach ihrer ersten Chemotherapie, erhält sie EIGENTLICH eine der schönsten Nachrichten im Leben einer Frau: "Sie sind schwanger!"

 

Ihre Ärzte raten zur Abtreibung! Doch Yvonne entscheidet sich für ihr ungeborenes Kind.

Ihre kleine Tochter wurde gesund geboren und ist heute zwei Jahre alt. Über ihre Erfahrungen Brustkrebs und Schwangerschaft hat Yvonne ein Buch geschrieben. Erschienen jetzt im Bastei Lübbe Verlag.

 

Ich wünsche den Beiden sowas von ganzem Herzen, alles Liebe!


Steffi

erhält 2011 mit 42 Jahren die Diagnose Brustkrebs (hormonrezeptorpositiv/Her2neu). 2014 folgt die Diagnose Knochenmetastasen. Steffi lernte ich 2012 auf dem Rave for Survival in Frankfurt kennen. Ich freu mich sehr darüber, dass Steffi ihre Geschichte nun mit euch teilt! Schaut auch gerne auf ihrem INSTAGRAM Account vorbei und lasst euch von ihren Rezepten inspieren

 

 


Claudia

erhält mit 32 Jahren die Diagnose eines metastasierten Mamma Carzinom. Seit November 2016 erhält Claudia mit Erfolg das neue Medikament Palbociclib. Der Gemeinsame Bundesausschuss hat am 18. Mai 2017 mitgeteilt, dass betroffene Frauen auf der Grundlage der bisherigen Studienergebnisse keinen Zusatznutzen hätten. Die Rede von Ärzten ist jedoch eine völlig andere!

 

Liebe Claudia,

 

dir wünsche ich von ganzem Herzen alles Liebe und Gute und vor allem, dass dir das Leben das schenkt, worauf es ankommt. Viel Glück, Lebensfreude, Gesundheit, Zeit mit deiner Familie!!!!


Daniela

erhält mit 33 Jahren, die Diagnose eines triple negativen Brustkrbses. Ihre Geschichte und ihren Weg, könnt ihr nun bei mir nachlesen. Zudem findet ihr in ihrem Artikel die Links zu ihrem INSTAGRAM Account und zu ihrem Blog!

 

 

 


Anna

erhält in der 23. Schwangerschaftswoche die Diagnose, dass ein im Jahr zuvor erfolgreich behandelter Brustkrebs, im axilären Bereich zurückgekehrt ist und eine Chemotherapie während ihrer Schwangerschaft unumgänglich ist. Mit welchem Mut sie diesen Kampf für sich und ihren kleinen Turnfloh führt, könnt ihr auf meinem Blog nachlesen. Annas weitere Geschichte, findet ihr auf INSTAGRAM:

 

Brustkrebs und Babybauch

 

 


Claudia

erhielt vor 2013 die Diagnose eines metastasierten Brustkrebses und bloggt seit 2016 auf Facebook!

Claudias Geschichte und ihr Anliegen, könnt ihr in ihrem energiegeladenen Artikel nachlesen. Und schaut auch unbedingt auf ihrem Blog in Facebook vorbei!

 

 

 


Julia

erhielt im August 2015 die Diagnose Brustkrebs.

 

Von Beruf ist Julia mit aller Leidenschaft Ärztin und diagnostizierte ihre Erkrankung selbst. Von einem Moment auf den anderen, veränderte sich nicht nur ihr Leben, sondern auch der Platz von ihrem Schreibtisch aus. Eine scheinbar verkehrte Welt, öffnete sich für sie. Julias Geschichte könnt ihr auf meinem Blog lesen, mit Link zu ihrer Homepage.

 

Von ganzem Herzen alles Liebe und Gute für euch Beide


Silke

erhielt 2012 die Diagnose Brustkrebs!

 

Ihren Weg mit ihrer Erkrankung und vor allem das großartige Projekt das sie dadurch ins Leben gerufen hat, könnt ihr nun bei mir auf dem Blog nachlesen!

 

Ich kann mich nur ein ums andere Mal wiederholen: Ihr wunderbaren Frauen mit eurem großen Mut und all dem was ihr umzusetzen bereit seid: Chapeau...

 

Von ganzem Herzen alles Liebe und Gute für dich und ich wünsche dir und all den Frauen, denen du mit deiner Geschichte Mut und ein neues Lebensgefühl durch deine wunderbare Aktion schenkst - ein dickes ToiToiToi und Danke...

 


Simone

erhielt im Februar 2015, also noch gar nicht so lange her, die Diagnose eines triple negativen Brustkrebses. Wie bei mir ist ihre Erkrankung genetisch bedingt und doch nicht gleich. Es ist mir eine große Freude, dass Simone ihre Geschichte mit euch teilt und ich sag dir liebe Simone, einfach nur Danke für dein Vertrauen, für dein Mitmachen und wünsche dir von ganzem Herzen alles Liebe und Gute!!!

 

 

 

 


Iris

und ihren Mann Uwe lernte ich im September auf dem Race in Frankfurt kennen. Iris erhielt mit 33 Jahren die Diagnose Brustkrebs. Ihren Weg mit der Diagnose und ihrem daraus resultierenden Engament, könnt ihr ihrem Artikel entnehmen. Und schaut doch auch mal gleich auf ihrer Social Medical Network Communitiy limipi vorbei! Es lohnt sich...

 

 

 


Christine

Die wunderschöne Frau auf dem Bild, ist Christine.

 

Christine wohnt nur wenige Kilometer von mir entfernt. Persönlich bin ich ihr zum ersten Mal bei einem Shooting mit ihrem Mann Timo begegnet, der seine Frau als Elfe unter Magnolien fotografierte. Beide sind sehr kreative Menschen. Ich freu mich sehr, dass Christine bei dieser Mutmach-Aktion mitmacht!

 

 

                                                                           


Manuela

Manuela war mit die erste, die mir eine Freundschaftsanfrage stellte, nach dem mich Eva zu einer Brustkrebs-Gruppe in Facebook 2012 einlud. Manuela hab ich als eine warmherzige Frau kennengelernt, die sich gerne um andere kümmert und viele Informationen zum Thema Brustkrebs in peto hat. Ich freu mich dolle sehr drüber, dass Manuela bei meinen Mutmachgeschichten für euch mitmacht.

 


Angelika

Zitat: "Ich war 44 bei Diagnose,  mittlerweile 51 und laut einer Freundin ein typischer Vertreter des Sternzeichens Wassermann (mit Wassermann Aszendent). Was das auch immer heißen mag." So schreibt Angelika einleitend über sich. Ihre Geschichte könnt ihr HIER im Ganzen lesen. Liebe Angelika - vielen Dank für dein Vertrauen und deine Offenheit!!!.