Bürokratiedschungel & Nachsorge

wir haben bereits den 18. januar und die zeit scheint schon jetzt zu beginn des jahres zu rennen. draußen ist es heute herrlich knackig kalt und mir scheint die wintersonne auf die tastatur und meine rechte gesichtshälfte. der blick nach draußen verrät mir jedoch auch – du solltest mal wieder deine fenster putzen. mein innerer schweinehund flüstert hingegen – lass gut sein, ist eh zu kalt zum fenster putzen. meinen sohn höre ich zufrieden in seinem zimmer vor sich hinsummsen. ein gradmesser höchster zufriedenheit bei ihm.

 

morgen steht mein halbjährlicher termin beim onkologen an. dem termin sehe ich relativ gelassen entgegen, wenn ich diesen auch bereits wochen zuvor misstrausch in meinem kalender schräg beäuge. es wird definitiv nicht mein lieblingstag werden. die überweisung habe ich mir letzte woche bei meinem vierteljährlichen kontrolltermin bei meiner gyn mitgenommen. der termin bei ihr verlief zum glück unauffällig.

abzuklärende fragen bei meinem onkologen sind notiert, auf das ich sie nur ja nicht vergesse. mein letztes und sehr ausgiebiges sono bei meinem lieblingsradiologen im november in meinem BZ war zum glück unauffällig – hoffe sehr, dass es auch morgen so sein wird. das blutbild mit bestimmung der tumormarker dürfte am donnerstag zur verfügung stehen. bis dahin werde ich innerlich vermutlich ziemlich schlechte laune haben. wie sehr ich innerlich immer angespannt bin, dass weiss ich meist im anschluss, wenn ich nach einholen des blutbildergebnisses entweder in tränen ausbreche oder sich der innere druck per schreien wie bei einer wilden entlädt vor lauter erleichterung, weil es bislang meist hieß, dass soweit alles ok ist. denn es hätte ja auch anders sein können.

bei meiner gyn "durfte" ich mal wieder auf die waage. wie sehr ich diesen kleinen schritt mittlerweile hasse, dafür hab ich kaum worte. jetzt faste ich seit september zwei mal die woche. selbst über die feiertage und in den ferien habe ich es geschafft, wenigstens einmal die woche zu fasten. gewicht ist keines hinunter gegangen. ich seh zwar schlanker aus – aber ansonsten ist es mit der antihormontherpie und fehlenden ovarien in bezug gewicht echt ein kreuz. dabei war ich in meinem leben mal feste davon überzeugt, niemals wirklich nennenswerte gewichtsprobleme zu bekommen. diagnose hormonpositiver brustkrebs, hat dem ganzen dann doch mal ne lange nase gezeigt.

 

ansonsten stecke ich derzeit wie bereits im letzten jahr angekündigt, in anträgen, behördengängen und dergleichen mehr in bezug zur anstehenden volljährigkeit meines sohnes fest.

ich bin ja froh, dass ich nun endlich loslegen kann. ich mag solch unangenehme dinge gar nicht lange vor mir herschieben. tut mir einfach nicht gut. manche gänge sind nur kleinkram und schnell nebenbei erledigt. andere hingegen sind dermaßen umfassend, dass man beim einlesen allen mut verlieren möchte und der antrag beim sichten mit einemal nur noch aus hyroglyphen zu bestehen scheint und einem alle buchstaben vor den augen verschwimmen.

dennoch die wichtigsten sind fertig gestellt. ich bin gerne bestens vorbereitet. bestimmt sehr spießig. aber mich beruhigt das innerlich. ich war schon immer so. langweilig, gell?

einige der anträge sind bereits auf den weg gebracht, wie zum beispiel der BaföG-antrag. am mittwoch vergangener woche habe ich die vormundschaft für meinen sohn vor dem amtsgericht beantragt. das war für mich emotional kein leichter termin. obwohl dieser nach bereits 10 minuten abgehandelt war. sobald alles geprüft ist, wird es in den kommenden wochen/monaten einen anhörungstermin vor einer richterin geben. der raum in dem ich den antrag stellte, war von oben bis unten mit akten gefüllt, ausgenommen der fensterfront. jede akte ein schicksal. mittendrin zwei große, überladene schreibtische, an denen jeweils eine dame saß, die als person scheinbar in diesem raum versunken ist.

 

am kommenden dienstag habe ich den nächsten termin bei uns auf dem rathaus anstehen und werde die grundsicherungsrente für meinen sohn beantragen. nackisch machen ist nix dagegen. kenne ich ja alles schon. trotzdem nicht schön. zum glück hat mir das kopieren aller unterlagen für diesen antrag karllson abgenommen und mir somit mein nervenkostüm geschont und mich mega entlastet. 1000 dank an dich mein schatz!!!! der stapel an verlangten unterlagen ist mehrere fiese zentimeter an kopien dick und ich hoffe sehr, dass ich diesen nicht halbjährlich wiederholen muss.

 

manche anlaufstellen von behörden, obwohl sie die situation mit meinem sohn kennen, hoffen scheinbar noch immer darauf, dass dieser ja vielleicht doch erwerbsfähig sein könnte (obwohl der bezirk meinem sohn bereits eine volle erwerbsunfähigkeit zu 100% ausgestellt hat) und somit aus dem SGB fällt oder wo auch immer sie ihn im anschluss "verbeämtern" wollen.

ähm ja, keine ahnung was sich manch ein sachbearbeiter vorstellt von einem jungen mann, der weder schreiben, noch lesen, sich verständlich ausdrücken oder sich gar selbst versorgen oder auf den weg bringen kann.?!

manchmal versteh ich die leute nicht. und mir wird von seiten der ämter, sonstigen ansprechpartnern & lebenshilfe (die ich für mich als ansprechpartner schon gar nicht mehr aufsuche) dermaßen viel verwirrendes und widersprüchliches in bezug rechtslage erzählt, dass ich stellenweise nur noch mit dem kopf schütteln und mir einen eigenen sicheren weg suche.

ganz klar – ich muss bei allem was in den kommenden wochen und monaten ansteht, höllisch aufpassen, dass mir kein falscher schritt unterläuft und zur not für unser recht kämpfen. dafür hole ich mir unterstützung bei einem anwalt, der sich im familien- und sozialrecht auskennt. erster termin ist ebenfalls noch für den januar ausgemacht.

bis ende märz ist unsere finanzielle basis erst mal gesichert. ab dann wird es super wackelig. bis dahin brauche ich einen adäquaten lösungsansatz.

der MDK wird sich zwecks prüfung der pflegestufe ebenfalls spätestens im frühjahr bei uns anmelden. auch immer ein stresstermin. hm....ohmmm oder so!

 

einer meiner lieblingssprüche lautet ja: es wird alles gut! und wenn es nicht gut ist, ist es nicht das ende! oscar wilde. kam aber auch als zitat in dem film "The best Exotic Marigold Hotel" vor. toller film. also, auf das alles gut wird für uns...

 

für jus steht schon bald wieder der nächste botulinumtoxin-termin an. auch nicht schön. aber vorher besuchen wir noch eine vorstellung des flic flac zirkus im februar. die sind demnächst bei uns vor ort auf tournee. karten hab ich nach dem termin auf dem amtsgericht besorgt. man sollte sich zwischendrin ruhig schönes gönnen im leben. tief luft holen und einfach nur die seele baumeln lassen...

karllson hat uns letztens gefragt, ob wir nicht mal wieder gemeinsam urlaub machen wollen. jaaaaaaaaaaa und riesig freuuuuuuuuuuuuuu....ich hoffe wahnsinns dolle sehr, dass das klappt....bittebittebittebittebitte jaaaaaa!!!! das wäre dann nach dem ganzen ämterhindernislauf unser absolutes luxusbonbon...

mit jus möchte ich im sommer nach hamburg reisen und mit ihm zusammen unter anderem den "König der Löwen" bestaunen. die reise bekommt er zu seinem besonderen geburtstag geschenkt. also pssst: nicht verraten :D.

mein sohn liebt theater und konzerte von ganzem herzen. mit meinem sohn ein konzert zu besuchen, ist einfach nur schön. ihn dermaßen berührt von dem geschehen auf der bühne zu sehen, ist immer auch ein geschenk für mich. :)

 

und zu guter letzt: gestern bei einem ziemlich lang andauernden meeting hat mein sohn die personen kennengelernt, die wenn alles klappt, mit uns in das MehrGenerationenWOHNhaus ziehen werden. jus scheint sich auf den umzug schon jetzt sehr zu freuen. er haut schon alle männer an die wir kennen, ob sie uns denn dann auch helfen werden beim kisten tragen und mehr.

 

ich glaub das war´s von meiner seite...das thema ämter & co schluckt grad irgendwie alles an kreativität und witzigkeit bei mir. sorry!

hauptsache es geht uns sonst gut und bleibt auch so. ich hab einen job, wir haben eine wohnung, wir haben ganz viel von uns und ich hab die kraft all das zu tun, was erledigt werden muss. wir sind gesund.?! oh ja - bitte bitte, ganz ganz viel davon...

 

viele liebe grüße von eurem

grad sehr unkreativen frollein wunderfein

ich wünsche euch einen guten start in eure neue woche...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0