Let`s talk about cancer

Wusstet ihr schon?

 

 

4% aller geborenen Kinder im Jahr werden mit einer Behinderung geboren. 96% der Menschen die mit einer Behinderung leben, erwerben sich diese im Laufe ihres Lebens durch einen Unfall, Erkrankung oder Verbrechen!

 

 

500.000 Menschen in Deutschland erhalten pro Jahr die Diagnose Krebs. Im Laufe seines Lebens erkrankt nahezu jede zweite Person an Krebs. In Deutschland lebten 2016, 82,67 Millionen Menschen.

 

 

 

 

JEDER von uns wird sterben! Und doch haben alle diese Themen eines gemeinsam: Sie sind Tabuthemen...

 

Nahezu JEDER fürchtet sich vor der Erkrankung Krebs...

 

Wie schlimm muss es dann erst für die unter uns sein, die jung an Krebs erkranken und von eben auf jetzt aus ihrem Alltag gerissen werden? Wenn die gesamte Lebensplanung von eben auf jetzt in Frage gestellt wurde? Wenn Mutter und Sohn nahezu zeitgleich die Diagnose Darmkrebs erhalten? Wenn man als junge Mutter einer kleinen Tochter die Diagnose Lymphdrüsenkrebs erhält und erst einmal nicht weiß, was wird? Wenn man über ein Jahr lang mit einem faustgroßen Tumor in der Brust von seinen Ärzten nicht ernst genommen wird und die Diagnose somit viel zu spät erhält? Und welchen Appell richtet eine bildschöne junge Frau mit der Diagnose metastasierter Hautkrebs an ihre Zuhörer?

 

Einen sehr offenen und vor allem berührenden Einblick, haben uns Doris von Canapé - Unikatschmuck, Julia von Julie vs Bill, Chanel Marie von Chanel Marie - Modelpage und Benni Wollmershäuser von Cancelling Cancer - Kein Weg zu Weit geschenkt. Und ich, euer Frollein Wunderfein, habe durch diesen berührenden Abend geführt...

 

Im Anschluss nach den Vorträgen, entstand eine offene Diskussion mit dem Publikum! Es konnten Fragen gestellt und eigene Erlebnisse diskutiert werden...

 

Eine Publikumsstimme: "Es war ein sehr gelungener Abend. Und gerade die Erzählungen von mehreren Betroffenen zu hören, hat diesen Abend so besonders gemacht!"


benni

"Die Organisatoren haben hier wirklich was Tolles auf die Beine gestellt. Ich finde es wichtig auch beim Thema lebensbedrohliche Krankheiten kein Blatt vor den Mund zu nehmen. Ich denke jeder konnte an dem Abend viele Eindrücke mit nach Hause nehmen."


Doris

"Es war ein Abend der noch immer sehr in mir nachklingt. Benni, Julia und Chanel haben mich mit dem was sie erzählten in den Bann gezogen und tief berührt. Als wir dann in den Dialog mit dem Publikum gingen, wurde klar wie wichtig solche Abende sind und es war eine ganz besondere Artmosphäre - es fühlte sich heimelig und sehr geschützt an!


Danke an die Hospizgruppe Aschaffenburg e.V., die Bibliothek Hösbach und Nicole, die das ermöglicht haben."


chanel martin

"Für mich war es ein eindrucksvoller Abend voller Emotionen. Die Atmosphäre des Raumes machte es möglich, dass man sich wie bei einem Wohnzimmer-Plausch gefühlt hat. Wir haben sichtlich die Zuhörer mit unseren Geschichten ergriffen, wie auch sie haben uns mit ihren Fragen und Erfahrungen bewegt. Ein Abend, der uns nachhaltig in den Köpfen bleiben wird."


Julia

"Mich hat beeindruckt, dass so viele Gäste unserer Einladung gefolgt sind, gespannt zugehört haben und auch später interessiert Fragen gestellt haben. Dass neue Kontakte entstanden sind und einige Zuhörer von Informationen profitieren konnten zeigt mir, dass definitiv Wiederholungsbedarf besteht. Ein durchweg gelungener Abend, bei dem wir die Gelegenheit hatten, aus unserer virtuellen Welt auszusteigen und ganz persönlich zusammen zu sein. Das fand ich besonders schön! Danke für alles..."


Euch möchten wir mit auf den Weg geben:

 

Achtet auf eure Gesundheit! Genießt jeden Augenblick eures Lebens! Verliert nicht die Hoffnung und den Mut wenn das Leben gerade dunkel erscheint! Wertschätzt die besonderen Momente des Lebens - denn das Leben ist schön


Wir danken der Hospizgruppe Aschaffenburg e.V. und der Bibliothek Hösbach auf das Herzlichste, diesen Abend ermöglicht zu haben!!! Danke für die tolle Organisation, das SEHR leckere Buffet (Anja sollte tatsächlich darüber nachdenken, einen Catering-Service zu führen)  und die vielen Zeitgeschenke von euch...


Kommentar schreiben

Kommentare: 0