Marlene - Meine Medizin seid ihr!

 »Der Tumor hat mir gezeigt, was es heißt, am Leben zu sein und das Leben mehr zu schätzen. Ich bin an diesem Prozess gereift und habe viel gelernt.«      Marlene Bierwirth

 

Über das Buch

 

Marlene Bierwirth ist 18 Jahre alt und auf der Überholspur: Abi, Jobben, Ausziehen, Studieren. Das sind die Dinge, die sie beschäftigen. Bis ihr Leben zum kompletten Stillstand kommt: Diagnose Hirntumor. Bösartig. Von diesem Moment an sollen plötzlich Krankenhausaufenthalte, Chemotherapien und nie zuvor gekannte Sorgen ihren Alltag bestimmen. Doch Marlene lässt sich davon nicht verängstigen. Schnell gelingt es ihr, einen Weg in den Kampf gegen den Krebs zu finden: Sie öffnet sich mit beeindruckendem Optimismus, erst ihren Freunden und dann der ganzen Welt – mit einem mutigen, schonungslosen Blog. Täglich nimmt sie die virtuelle Welt mit in ihren Alltag mit dem Tumor. Sie berichtet über Nebenwirkungen, Gefühle und darüber, womit sie sich die Zeit im Krankenhaus vertreibt. Heute folgen ihr über 150.000 Fans bei Instagram. Und so wie Marlene für viele eine Inspiration ist, so ist ihr die Community mit ihren aufbauenden und ermutigenden Kommentaren eine Stütze. In ihrem Buch bedankt sich Marlene bei allen, die an ihrer Seite gestanden haben. Während der gesamten Therapie haben sich Freunde und Familie an ihrem Krankenbett abgewechselt, sie nie allein gelassen, ihr den Rücken gestärkt und bewiesen: Gemeinsam kann man alles schaffen! »Meine Medizin seid ihr!« ist eine inspirierende Geschichte über Mut und den Wert eines starken Umfeldes, die deutlich macht, wie wichtig es ist, Hilfe anzunehmen. Denn einen Tumor im Gehirn besiegt man nicht nur mit positiven Gedanken.


Wer auf Instagram aktiv ist und sich in der Krebsblogger-Community bewegt, ist 2017 und in den beiden Folgejahren nicht umhin gekommen, Marlene und ihrem Kampf gegen den Krebs zu begegnen und sich von dieser jungen Frau, ihrer Stärke, Kraft und Schönheit berühren und verzaubern zu lassen. Sie hat uns, ihre Community, virtuell mit auf ihren Weg genommen. Mit ihren Erfahrungen schenkt sie anderen Erkrankten Mut und erlebt, dass sie auch dank des Rückenwinds ihrer Community, nie alleine ist, im Kampf gegen den Hirntumor. Marlene möchte glücklich sein und das Leben mit all seinen Facetten wahrnehmen und wertschätzen. Und das lebt sie. Mit ihren Erfahrungen der vergangenen zwei Jahre im Kampf gegen den Krebs und unzähligen wertschätzenden Begegnungen, die sie zwischenzeitlich erlebt hat.

 

Marlene hat ein authentisches Buch geschrieben, in dem sich viele an Krebs erkrankte Menschen wiederfinden werden. Ein Buch der Verarbeitung und zugleich Vorbild, wie man einer lebensbedrohlichen Erkrankung begegnen kann. Das Buch ist im Verlag Eden Books erschienen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0