Muttertag

Für mich ist MUTTERTAG ein recht ambivalenter Tag!

Als Kind hab ich diesen Tag für meine Mutter gefeiert und zelebriert. Spätestens seit ich selbst MUTTER bin, hat dieser Tag für mich jegliche Bedeutung verloren.

 

Justin war und wird es nie möglich sein, mir selbstständig und ohne Unterstützung, eine Überraschung oder ähnliches vorzubereiten. Wenn er mir aus dem Kindergarten und der Schule gebastelte oder gemalte Geschenke mitbrachte, versetzten sie mir immer einen Stich ins Herz, weil ich wusste, dass er nur den allerkleinsten Beitrag zur Überraschung bereiten konnte. Ich wusste die Geste dahinter zu würdigen, aber mehr auch nicht.

 

Aber soll ich euch was sagen?

 

Ich hab das nie gebraucht. MUTTERTAG ist in unserem Fall viel mehr als ein Blumenstrauß oder ein gemaltes Bild. Weil ich das Glück habe, meinen Sohn an meiner Seite zu haben. Der die meisten Tage im Jahr glücklich und wertschätzend im Leben steht. Trotz aller Sorgen, die ich mir manches Mal um ihn mache. Der mir aber JEDEN Tag mit einer Umarmung oder einem Kuss etwas besonderes schenkt.

 

Er muss dafür nicht perfekt laufen oder sprechen können, auch wenn es mein sehnlichster Wunsch gewesen wäre, dass er heute als gesunder junger Mann, mit beiden Beinen im Leben stehen könnte. Er ist so wie er ist, ganz wunderbar und ein sehr besonderer Mensch und darüber bin ICH sehr glücklich. Und das ich noch immer seine MAMA sein darf.

 

Heute wird es MÜTTER geben, die sich über selbstgemachte und gekaufte Aufmerksamkeiten und Blumen freuen dürfen. Viele werden sich riesig darüber freuen, andere werden vielleicht enttäuscht sein, weil sie sich mehr erhofften - oder schlichtweg vergessen wurden. Kommt ja auch vor...

 

Für viele KINDER und ihre MÜTTER wird dieser Tag vielleicht ein trauriger sein, weil sie auf Grund der Corona-Bestimmungen, nicht beieinander sein können. Oder weil das Leben manchmal ist, wie es ist. Schwierig und belastet zueinander...

 

Für so manches KIND, ganz gleich ob groß oder klein, wird heute ein Tag voller Wehmut sein, weil MAMA bereits verstorben ist und nur noch ihre Erinnerungen an gemeinsame Zeiten geblieben sind. Und für so manche FRAU und MUTTER wird heute ein schwerer sein, weil ihr KIND verstorben ist und keine noch so kostbare Erinnerung, ihnen ihr liebstes zurück bringen wird.

 

Für so manche FRAUEN unter uns, löst dieser Tag vielleicht seine ganz eigene Wehmut aus, weil sie bislang nicht das Glück erfahren durften, MUTTER zu werden und wenn ihr Wunsch noch so groß ist oder war. Dafür dürfen andere Frauen, heute zum 1. Mal ihren MUTTERTAG feiern.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0