Pinkpaddeln – Paddeln gegen Brustkrebs

Pinkpaddler Trier – Spaß beim Training und bei Wettkämpfen / Quelle:  Pinkpaddler Trier, Sonja Roßwinkel
Pinkpaddler Trier – Spaß beim Training und bei Wettkämpfen / Quelle: Pinkpaddler Trier, Sonja Roßwinkel

Die Bewegung Pinkpaddler ist zurückzuführen auf die Studien des kanadischen Sportmediziners Dr. Don McKenzie im Jahre 1996. Diese haben gezeigt, dass sich beispielsweise dank spezieller Trainingsprogramme im Drachenboot Lymphödeme verringern. Von Kanada aus, hat sich die Pinkpaddelbewegung weltweit verbreitet, und über die IBCPC (International Breast Cancer Paddlers' Commission) auch international vernetzt. In Deutschland sind die Pinkpaddler im Deutschen Kanuverband (DKV) innerhalb der Drachenboot-Abteilung organisiert. Die ersten Teams haben sich 2009/2010 gegründet.

 

Wer Interesse hat ein eigenes Team zu gründen, braucht einen Kanuclub/Ruderverein wegen der nötigen Infrastruktur und auch hilfreiche Institutionen, wie z.B. Krebshilfe, Selbsthilfegruppen, Krankenhäuser, Brustzentren, die den Gedanken unterstützen und weitergeben. Denn nur so können die späteren MitpaddlerInnen erreicht werden.

 

Pink Paddler sind ein Team aus brustkrebsüberlebenden Frauen und Männern, die gemeinsam Drachenboot fahren. In einem Boot sitzen zwischen 10 oder 20 Paddler/innen (Männer und Frauen) plus Steuerfrau/-mann und Trommler/in.

 

Das Training der Pinkpaddler basiert (im Gegensatz zu Rudern und Laufen mit ihren ruckhaften Bewegungen) auf einem schonenden, fließenden Bewegungsablauf für den gesamten Körper. Hier geht es rein um die Bewegung mit dem Stechpaddel, nicht um Kraft und Leistung!

 

Es gibt auch Vereine, die Pinkpaddeln als Rehasport anbieten und somit eine schöne Alternative zum klassischen Rehasport darstellen.

 

Aber natürlich macht auch der Sport und die Bewegung in der Gruppe Spaß, dabei kann man sich nach der Diagnose Brustkrebs gut fühlen und ablenken. Die Pinkpaddler-Initiative ist alles andere, nur keine „normale“ Selbsthilfegruppe. Aber durch die gemeinsamen Treffen mit anderen Betroffenen hilft es psychisch und auch physisch.


Pinkpaddler Trier

Auf der Mosel mit dem Drachenboot in unserer HOPE unterwegs zu sein, ist ein unbeschreibliches Gefühl, wenn wir Drachenbändigerinnen über die Mosel gleiten. Die Pinkpaddler Trier (gegründet 2012) werden von einer betroffenen und erfahrenen Drachenbootpaddlerin ehrenamtlich betreut. Zitat unserer Trainerin und Steuerfrau: Alles kann, nichts muss. Wenn wir unter Brücken durchpaddeln, stoppen wir und auf 3 lassen wir mit GEBRÜLL alle Lebensfreude, aber auch unseren Frust raus.

 

Unsere Pinkpaddler Trier sind eine kunterbunte Truppe, von 45 bis 85 Jahren, und wie eine Familie zusammen gewachsen, die jede Menge Spaß auf und auch neben dem Wasser haben.

 

Wenn man mal einen Tag hat, an dem man nicht Vollgas im Boot geben kann oder möchte, dann ist das auch möglich, weil das Team alles auffängt. So kann man dann einfach die angenehme Luft, die Sonne und das Wasser genießen und paddelt einfach locker mit. Trotz des Sports sind wir immer noch durch die Nebenwirkungen und Spätfolgen der Krebstherapien gehandicapt und können nicht immer fit und gutgelaunt sein.

 

Ganz besonders bewegend ist auch immer eine Flowerceremony am Ende von Wettkämpfen oder am Saisonende, bei der wir der verstorbenen Brustkrebsbetroffenen gedenken und uns verabschieden, indem wir Blumen ins Wasser geben und ganz nah unsere Boote zusammenhalten. Diese Momente sind ganz besonders intensiv und verbinden uns miteinander.

 

Wissenswertes:

  •  Jedes Jahr Wanderfahrt des DKV Drachenboot mit Pinkpaddler/innen aus ganz Deutschland (2019 Berlin mit Fahrt auf der Havel)
  • Bundesweite Regatten mit Frauen- oder pinker Kategorie, z.B. Monkey Jumble in Saarbrücken (Europas größte Drachenboot Langstreckenregatta)
  • Deutsche Meisterschaften haben auch inzwischen eine pinke Kategorie
  • Die Europameisterinnen in der Brustkrebs-Klasse sind die Pink Dragonistas aus Hannover und konnten im Jahr 2019 in Sevilla Gold gegen sieben europäische Teams mit einer hervorragenden Leistung holen.

 

Interesse ? Dann Email an entwicklung@kanu-drachenboot.org oder vereinbare ein Schnupperpaddeln bei einem Verein in deiner Nähe.

 

Are you ready? Attention ... GO!

ENTER THE “DRAGON”


Kommentar schreiben

Kommentare: 0